LASIK & LASEK – INTRALASE – WAVEFRONT

Die LASIK Methode dient zur Behandlung von Astigmatismus, Kurz – und Weitsichtigkeit. Durch diese Methode brauchen Millionen von Menschen keine Brille mehr zu tragen. In den Vereinigten Staaten von Amerika wurden allein im Jahre 2001 1.600.000 LASIK – Operationen durchgeführt. Die LASIK Operation stellt die in Amerika meist
durchgeführte Operation dar. Bei dieser Methode wird die Hornhaut des Patienten mit Hilfe eines Excimer Lasers neu geformt. Hierzu wird das auf diesem Gebiet zu den besten Geräten gehörende Wavelight EX500 System Laser und das Hansatome Microkeratom eingesetzt. Der Grund für den grossen Erfolg unserer Klinik ist, dass nur Geräte nach dem neuesten Stand der Technik eingesetzt werden und unsere Ärzte seit 1992 eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet von LASIK und PRK haben. Die LASIK Operationen werden durch Prof. Dr. Mahmut Kaskaloglu ausgeübt.Durchführung der LASIK Methode:
Nach erfolgter Augenuntersuchung des Patienten erfolgt eine Auswertung des Ergebnisses durch den Orbscan, Pentacam und Allegro Topolyser-Analyzer. In unserem Hause wird bei LASIK Operationen das Wavelight System eingesetzt. Nach Betäubung der Hornhaut mit Tropfen, wird ein Gerät namens Mikrokeratom auf der Hornhaut des Patienten installiert. Auf diese Weise bildet sich eine Schutzschicht. Während dieses Verfahrens werden Sie einen leichten Druck auf dem Auge verspüren, das Verfahren ist jedoch vollkommen schmerzfrei. Der Patient wird aufgefordert, in Richtung des roten Lichts zu schauen. Auf diese Weise wird die LASIK Operation durchgeführt. In dem Gerät befindet sich gleichzeitig ein 120 Hz Eye – Tracker System, welches die Augenbewegungen verfolgt, aus diesem Grunde wird die Behandlung durch eventuelle Augenbewegungen des Patienten nicht beeinflusst. Nach der Behandlung wird dem Patienten für die erste Nacht eine Schonbrille ausgehändigt. Der Patient kann gleich am nächsten Tag nach der OP seinen gewohnten Alltag wieder aufnehmen.

 

 

Die meist gestellten Fragen zu dem LASIK Verfahren :

  • Auf was sollte am Tag der Operation geachtet werden ? Am Tag der LASIK – OP sollten Sie bequeme Kleidung tragen und rechtzeitig zu dem Termin erscheinen. Die OP dauert im Durchschnitt ca. 15 Minuten, sie sollten sich jedoch auf einen 2-4 stündigen Aufenthalt in unserer Klinik einstellen. Bitte tragen Sie an diesem Tag kein Make-up oder Parfum auf.
  • Ist das LASIK Verfahren schmerzhaft ? Die meisten unserer Patienten äussern sich dahingehend, dass keinerlei
    Schmerzen vorhanden sind. Zwei Stunden nach Anwendung des Lasers ist es jedoch möglich, dass man im behandelten Auge ein Brennen verspürt.
  • Wann tritt wieder eine Scharfsicht ein ? In den meisten Fällen können Sie schon nach 1-2 Tagen soweit scharf sehen, dass Sie eine Vielzahl von Aktivitäten durchführen können. Völlig Scharfsehen können Sie jedoch erst 4-6 Wochen nach der OP. Bei einigen Patienten kann dies auch länger dauern.
  • Nach welcher Zeit kann die Berufstätigkeit wieder aufgenommen werden ? Sie können 1-2 Tage nach der OP wieder Ihre Arbeit aufnehmen.
  • Ist nach der LASIK Operation die Einnahme von Augentropfen notwendig ? Nach der OP müssen für kurze Zeit Augentropfen mit Kortison und Antibiotika benützt werden.
  • Wird nach der OP mein Auge verbunden werden ? Sie erhalten von uns nach der LASIK OP eine Schonbrille. Ihre Augen werden dabei nicht verbunden.
  • Ist mit dem LASIK Verfahren eine Behandlung von Astigmatismus, Kurz – und Weitsichtigkeit möglich ? Mit dem neuesten Excimer Laser ist eine Behandlung von Astigmatismus , Kurz- und Weitsichtigkeit problemlos möglich.
  • Ist nach der LASIK Behandlung das Tragen einer Brille notwendig ? Die Mehrzahl unserer Patienten kann nach dieser OP ohne Brille ihre alltäglichen Arbeiten ausüben. Bei Patienten über dem 40. – 45. Lebensjahr ist beim Lesen bzw. für die Nähe das Tragen einer Brille notwendig. Es ist jedoch ohnehin für Personen, die sonst keinerlei Augenprobleme haben ab dem 40. Lebensjahr notwendig, eine Brille für die Nähe zu tragen.
  • Risiken des LASIK Verfahrens Das Entstehen einer Infektion ist eines der Risiken. Jedoch ist es bis zum heutigen Tag in unserem Haus zu keiner derartigen Komplikation gekommen. Laut Statistik ist jedoch ein derartiges Risiko gegeben. In manchen seltenen Fällen kann es Nachts zu Lichtspiegelungen kommen. Um unsere Patienten über die möglichen Risiken aufklären zu können, erhalten Sie vor der OP Informationsmaterial und ein zu unterschreibendes Einverständnisformular. Sie können diese mit Hilfe des Acrobat Reader über unser Link downloaden.
  • Kann die LASIK Behandlung an beiden Augen gleichzeitig vorgenommen werden? Selbstverständlich, dies wird auch bei der Vielzahl unserer Patienten so gehandhabt.
  • Kann ein Patient der bereits eine LASIK Behandlung hat durchführen lassen, zu einem späteren Zeitpunkt eine Katarakt OP durchführen lassen ? Falls es medizinisch notwendig sein sollte, kann nach der LASIK Behandlung eine Katarakt – bzw. eine andere Augenoperation durchgeführt werden.

 

 

 

INTRALASE

 

Femto-LASIK/Intralase: Ein Eingriff von Beginn bis Ende mit einem hochmodernen Laser Gerät 

Die LASIK-Operation ist heute das wichtigste Verfahren der Refraktiven Chirurgie. Mittels LASIK können ca. 90% aller Fehlsichtigkeiten korrigiert werden: Eine begleitende Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) kann in der Regel mit korrigiert werden.
Die Femto-LASİK Methode besteht aus zwei Schritten:
Neben dem Eximer-Laser kommt der so genannte Femtosekundenlaser zum Einsatz. Dieser ersetzt das bisher verwendete “Mini-Skalpel”, das sogenannte Mikrokeratom, um eine dünne Lamelle der Hornhaut des Auges abzutrennen.
Nach dem Laserschnitt wird die  Hornhautlamelle (Epithelschicht) aufgeklappt und die Hornhaut wie auch bei der traditionellen LASIK mit einem Excimer Laser zur Korrektur der Fehlsichtigkeit neu geschliffen. Eine integrierte Software erlaubt unseren Aerzten, die gewünschte Flap-Position und -Dimension festzulegen. Zu Beginn der Operation wird ein Fixationsring auf das Auge gesetzt. Dabei wird ein leichter, kurzer Druck auf das Auge ausgeübt durch welches der Patient einige Sekunden nichts sieht.
Über das Operationsmikroskop und einen Monitor können unsere Aerzte den Fortschritt des Laserschnittes exakt mitverfolgen. Ist die vordere Hornhautlamelle komplett präpariert, wird der Fixationsring entfernt. Es folgt die gleiche Prozedur am anderen Auge.

Einsatz des Excimer Lasers 

Jetzt wird der Hornhautdeckel mit einem feinen Instrument aufgeklappt. Wie bei der herkömmlichen LASIK wird jetzt die Fehlsichtigkeit (Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung) durch Schleifen der Hornhaut mit dem Excimer Laser korrigiert.

Reposition des Hornhautdeckels und Heilung Zum Schluss wird die vordere Hornhautlamelle wieder zurückgeklappt. Sie saugt sich von selbst fest und verschließt wie ein körpereigenes Pflaster die Hornhaut.

In den ersten Stunden tränt das Auge und die Sicht ist noch verschwommen. Es ist ein Fremdkörpergefühl zu spüren. Bereits wenige Stunden nach der Femto-LASIK wird dann ein gutes Sehvermögen erreicht. Die Endsehstärke wird in ca zwei bis drei Monaten erreicht.
Die ausgezeichneten Ergebnisse der FEMTO-LASIK sprechen für sich. Bei keinem der behandelten Patienten musste bisher eine Nachkorrektur durchgeführt werden. Bereits bei der herkömmlichen LASIK musste nur in seltenen Fällen zur Optimierung des Ergebnisses nachbehandelt werden.

Höchste Präzision und Sicherheit.

In der Hand unserer erfahrenen Augenchirurgen ist die LASIK das wohl schnellste und sicherste aller refraktiv-chirurgischen Verfahren.
Die Femto-LASIK ist noch präziser und sicherer als die traditionelle LASIK. Sie ist besonders für Patienten geeignet, die bisher Bedenken vor dem mechanischen Einschneiden der Hornhaut mit dem Mikrokeratom hatten und die hohe Präzision des Laserschnitts bevorzugen.
Für Patienten mit hohen Dioptrin, einer dünnen Hornhaut und für Patienten über vierzig Jahre ist die FEMTO-LASİK eine optimale Methode.

Die LASIK ist ein innovativer, technisch ausgereifter Eingriff. 

Der Einsatz von hochpräzise arbeitenden, computergesteuerten Instrumenten – dem Mikrokeratom, Femtosekundenlaser und Excimer-Laser – führt auch bei hoher Fehlsichtigkeit zu einer guten Vorhersagbarkeit des Ergebnisses nach der Operation.

Ein schneller und schmerzloser Eingriff.

Die Operation dauert nur wenige Minuten, ist durch lokal betäubende Augentropfen schmerzfrei. In der Regel können Sie direkt nach der Operation wieder nach Hause gehen.

Schnelle und unkomplizierte Wundheilung. 

Da der natürliche Aufbau der oberflächlichen Hornhautschichten erhalten bleibt, verläuft der Heilungsprozess sehr komfortabel. Die Hornhautlamelle wird nach dem Lasern sozusagen als körpereigenes schützendes Pflaster über die Wunde gelegt.

Femto-LASIK: Noch genauer.

Bei der Femto-LASIK werden mit dem Femtosekundenlaser homogene, gleichmäßig dicke Hornhautlamellen mit exakt reproduzierbarem Durchmesser erzeugt. Bei Mikrokeratomen sind Schwankungen der Lamellendicke von 50 µm die Regel – der Laserschnitt mit dem Femtosekundenlaser hingegen erzeugt eine völlig homogene Lamelle mit einer Toleranz von lediglich 5 µm.
Darüber hinaus ist die mit dem Femtosekundenlaser präparierte Hornhautlamelle stabiler und lässt sich nach der Korrektur zuverlässig und präzise an die alte Stelle zurücklegen.
Femto-LASIK: Noch sicherer.

Bei der herkömmlichen LASIK ist das Risiko einer Schnittkomplikation mit dem modernen “Mini-Hobel” bereits sehr gering. Durch die höhere Präzision des Femtosekundenlasers werden schnittbedingte Komplikationen bei der Femto-LASIK eliminiert und somit die Sicherheit für den Patienten erhöht. Bei einem unvollständigen Schnitt kann man – da die Hornhaut gewissermaßen nur unterirdisch durchtrennt wurde – einfach neu ansetzen, ohne größere Komplikationen zu riskieren.
Zudem sind Infektionen nach einem Laserschnitt nahezu ausgeschlossen, da keine Keime eingeschleppt werden können: Erst wenn das Hornhautscheibchen umgeklappt wird, entsteht eine offene Wunde.
Auch eine Epitheleinwachsung wird praktisch nicht mehr beobachtet.

Femto-LASIK: Noch bessere Ergebnisse.
Durch die höhere Präzision des Lasers lässt sich das Ergebnis nach einer Femto-LASIK noch besser berechnen. Die Korrektur der Fehlsichtigkeit wird somit noch genauer als bei der traditionellen LASIK.